Grundsätzliches zur Rasse Basenji

Leider wissen wir nicht sehr viel darüber, wie die Basenjis in Afrika leben. Die meisten Informationen kommen von Nichtafrikanern, welche auf die Hunde aufmerksam wurden und darüber berichteten.

In seinem Ursprungsland lebt der Basenji in enger, aber einfacher Gemeinschaft mit seinem Herrn und arbeitet als Jagdhund für ihn. Er lebt in einer sozialen Struktur innerhalb seines Rudels, ähnlich der wilden Tiere, Wölfe, etc. Der einzige Unterschied ist, daß sein Herr in dieses soziale Gefüge einbezogen ist und sie voneinander abhängig sind. Da Basenjis als Jäger sehr tüchtig sind, werden sie hauptsächlich als Meute eingesetzt, um das Wild in aufgespannte Netze zu treiben.

Basenjis haben die gleichen Rechte wie ihre Dorfgemeinschaft und leben in guter Harmonie mit ihr zusammen, nicht aber als Besitz der Eingeborenen. Dies ist auch heute noch so. Basenjibesitzer schätzen gerade diese partnerschaftliche Gemeinschaft. So wie Jahrhunderte zuvor sind diese Hunde auch heute noch von einem erfrischenden, unverfälschten Charakter geprägt. Unabhängigkeit und die Fähigkeit, in Situationen schnell und selbständig zu reagieren, unterscheidet diese Rasse von anderen. Wie auch die meisten „Sighthounds" sind sie nicht von unterwürfiger Natur. Wenn Sie sein „Herrscher" sein wollen, suchen Sie sich eine andere Rasse. Wenn Sie aber einen intelligenten, witzigen und geistreichen Hund haben wollen, dann ist es die richtige Rasse für Sie. Basenjis erwarten Fairness und akzeptieren Korrekturen, wenn sie angebracht sind. Möchten Sie, daß Ihr Basenji Sie lieben und respektieren soll, müssen Sie sich dies dadurch „erarbeiten", daß Sie ein fairer und gleichmäßiger Führer sind. Damit ist nicht gemeint, daß Ihr Basenji der „Boß" sein darf, aber er wird Ihre Autorität nur dann anerkennen, wenn Sie aufrichtig und ehrlich sind.

„Sighthounds", dies ist der englische Begriff für Windhunde, sind vermutlich die ältesten Hunde der Geschichte. Ebenso der Basenji, wenn nicht sogar älter. Wie auch immer, er ist das Wesen, welches zuletzt in unsere menschliche Gemeinschaft eingebracht wurde. Während die „Sighthounds" bereits über ein Jahrhundert in Europa mit uns leben, lebt der Basenji gerade 60 Jahre mit uns. Dies ist ein erfrischender Aspekt, denn seine natürlichen Instinkte sind noch stark ausgeprägt. Wir müssen versuchen, ihn vorsichtig in unsere Gesellschaft zu integrieren, ohne daß diese natürlichen Instinkte verloren gehen.